Es geht los

Die Saison 2019/20 endete mit Geisterspielen, die Saison 2020/21 wird wegen der Corona-Pandemie ebenfalls außergewöhnlich sein. 20 Prozent der Stadionplätze dürfen belegt werden, wenn die Bundesliga an diesem Freitag startet. Auch wenn Fußball ohne viele Fans im Stadion kein richtiger Fußball ist, will ich hier etwas Vorfreude bereiten auf das neue Spieljahr.

Ich starte mit ein paar Grafiken aus der abgelaufenen Saison und mit ganz frischen Meldungen zu Transfers.So ist etwa Sebastian Andersson kurzfristig von Union Berlin zum 1. FC Köln gewechselt. Dem „kicker“ sagte der 29 Jahre alte Schwede unter anderem: „Ich habe geholfen, mit Union in die Bundesliga aufzusteigen und dann die Klasse zu halten. Danach hatte ich das Gefühl, alles gegeben zu haben und dass ich jetzt einfach etwas Neues brauchte.“

Ähnlich mag Jhon Cordoba gedacht haben, der nach seiner Zeit bei Mainz 05 und dem 1. FC Köln nun für Hertha BSC stürmen wird. „Das Projekt in Berlin ist sehr interessant. Trainer und Manager haben mir viel darüber erzählt. Hertha hat vor, in der Tabelle ganz vorn mitzumischen. Ich habe mir das System des Trainers angeschaut und glaube, dass es dafür geeignet ist, Tore zu machen“, verriet der 27-jährige Kolumbianer (98 Erstliga-Einsätze, 23 Tore – GRAFIK) in einer Medienrunde.